LAUtext, das kleine und einfache Textbauprogramm für Schule, Beruf und Freizeit mit integriertem Lörner und TOP-Mufer - Funktionen, die andere Textverarbeitungsprogramme nicht haben.


Bei LAUtext handelt es sich um kleines, einfach zu bedienendes Textverarbeitungsprogramm. Im Vergleich zu handelsüblichen Textverarbeitungsprogrammen sind nur die absolut notwendigen Formatierungsmöglichkeiten wie Schriftart, Schriftgröße, Textausrichtung, Fett- und Kursivschrift hinterlegt, jedoch völlig ausreichend, um einen qualitativ ansprechenden Text einschließlich Grafiken erstellen zu können. Für den Fall, dass die in LAUtext enthaltenen Formatierungsmöglichkeiten einmal nicht ausreichend sein sollten, ist die Weiterbearbeitung mit anderen Textverarbeitungsprogrammen wie z.B. Microsoft-Word über die im Programm integrierte HTML / RTF-Schnittstelle möglich.

 

LAUtext ist lediglich ca. 2 MB groß, eine schnelle Ladezeit ist garantiert. Sogar das Arbeiten mit einer  CD-Version ist mehr als zufriedenstellend, eine PC-Installation ist nicht notwendig. Dadurch bringt das Programm eine große Portabilität mit sich, egal an welchem Arbeitsplatz man arbeitet, LAUtext-CD einlegen und los geht's.

 

Neueinsteiger in die Textverarbeitung schätzen aufgrund der Beschränkung auf das Wesentliche die sehr übersichtliche Programmoberfläche, stellen sich doch bei der Arbeit mit LAUtext schon nach wenigen Minuten die ersten Erfolgserlebnisse ein. Aufgrund der Kompaktheit von LAUtext, der problemlosen Portabilität und der zusätzlichen nützlichen Funktionen, die eine besonders schnelle und bequeme Texterstellung ermöglichen, nutzen aber auch erfahrene Anwender von Textverarbeitungsprogrammen das Programm sehr gerne.

 

 

Einzigartig für ein Textverarbeitungsprogramm sind jedoch die integrierten Funktionen Lörner und TOP-Mufer

 

Die Lörner-Funktion stellt eine optimale Unterstützung bei jeglicher Art von Auswendiglernen dar, u.a. kann Lörner für viele Sprachen als Vokabeltrainer eingesetzt werden. Der Programmbenutzer erstellt nach Belieben entsprechende Datensätze, Lörner vergleicht zeilenweise die Schreibweise der Wörter auf Richtigkeit wahlweise von A nach B oder aber von B nach A. Lörner arbeitet nach dem bewährten Karteikastenprinzip, fehlerhafte Eingaben werden herausfiltriert und können in einer eigenen Datei abgelegt werden. Somit werden auch die schwersten Vokabeln geknackt, die Zeitersparnis ist enorm. Mit der Lörner-Funktion können nicht nur Vokabeln, sondern auch beliebige Fachbegriffe, Definitionen, Redewendungen, Synonyme, Grammatikregeln usw. gelernt werden, der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

 

Der Top-Mufer ermöglicht ein schnelles Einfügen häufig benutzter Textbausteine und Grafiken. Die Funktion ist einsetzbar z.B. bei der Erstellung von Gutachten, Klausuren, schriftlichen Abfragen, Arbeitsblättern, Statiken etc, per "Drag and Drop" oder einfach per Mausklick können spezielle Textbausteine dem Text an beliebiger Stelle beigefügt werden. Die Textbausteine bzw. Datensätze werden auch hier vom Anwender nach Belieben erstellt.



Mögliche Anwendergruppen / Einsatzbeispiele:


 

Programmiert habe ich LAUtext zunächst für meinen eigenen Bedarf zur Erstellung von Statiken. Zu einer kompletten Statik gehören Vorbemerkungen, Lastannahmen, Angaben zu Berechnungsgrundlagen usw., alles Textbausteine, die in jeder Statik immer wieder aufgeführt werden müssen, die sich aber von Bauvorhaben zu Bauvorhaben leicht unterscheiden. Entweder habe ich die Daten per Tastatur bauspezifisch eingetippt, oder aber aus den einzelnen schon erstellten Statiken je nach Bedarf herausgesucht und über die Zwischenablage in die gerade zu erstellende Statik eingefügt. 

 

Die Vorgehensweise war mir zu zeitaufwendig und irgendwie auch zu unbefriedigend in dem heutigen Computerzeitalter, wo doch eigentlich fast alles möglich ist - damit war die Idee für ein Programm LAUtext mit integriertem TOP-Mufer geboren. Von der Zeitersparnis bei der Erstellung meiner künftigen Statiken war ich äußerst angetan und habe das Programm dann meiner Frau, von Beruf Lehrerin, vorgestellt. Ihr fielen sofort weitere Einsatzbereiche ein, wie z.B. die Erstellung von Schülergutachten, Klausuren, schriftlichen Abfragen, Arbeitsblätter etc.; Einsatzbereiche, an die ich während der Programmierung niemals gedacht hatte. Mittlerweile hat LAUtext auf dem Desktop meiner Frau aus zuvor beschriebenen Gründen einen festen Platz.

 

Mein ältester Sohn war ebenfall spontan von LAUtext begeistert. Bei der Benutzung des TOP-Mufers fiel ihm eher rein zufällig die Möglichkeit der Vokabelabfrage ein, hierfür musste ich allerdings noch ein paar Programmierarbeiten vornehmen, daraus ist dann die Lörner-Funktion entstanden.

 

 

 

Registrierung :) 

 

Sie sind die lästigen Wartezeiten leid oder möchten über die Windows-Zwischenablage Grafiken in den Text einfügen? 

 

Dann lassen Sie sich doch als Programmanwender registrieren! 

 

Sie haben vier Möglichkeiten der Registrierung: 

 

1. Sie übersenden mir eine Top-Muferdatei mit mindestens 50 Textbausteinen einschließlich deren Anwendergruppe und einem Einsatzbeispiel. 

2. Sie übersenden mir eine Lörner-Vokabeldatei, mindestens 1 Kapitel unter Angabe des Sprachbuches.

3. Du bist ein Freund von mir. 

4. Sie sind ein netter Kollege oder Bekannter von mir. 

5. Sie zahlen 15,- € in meinen DFÜ-Topf zur Erhaltung meiner Webseite (Schüler 10,- €). 

 

Die Registrierung kann formlos via eMail (bernd.meier@statik-meier.de) eingereicht werden . 

 

 

Freier Download und Support 

 

Laden Sie das Paket LAUtext.zip mittels Klick auf den nachfolgenden Link herunter. 
 
LAUtext_3.01_b.zip herunterladen     ca. 4,2 MB.
 
Jetzt mit Beispielen: 


Aids-Referat    ca. 0,400 MB
Mannschaftsbetreuung    ca. 0,045 MB
Praktikumsbericht    ca. 0,740 MB
Statik    ca. 0,400 MB

 
Anregungen und Verbesserungsvorschläge, aber auch Beispiele sind erwünscht und werden entsprechend umgesetzt. Auch wird die Mitteilung von eventuellen Fehlern infolge nicht bekannter Hardwarekonfigurationen oder nicht abgefangener Bedienungsfehler ausdrücklich begrüßt. 

 

Die Supportanfrage kann formlos via eMail (bernd.meier@statik-meier.de) eingereicht werden. 

 
 
Zurück zur Home Page von Bernd Meier. 

 

Die letzte Änderung erfolgte am 21.12.2014